Lebenswege Initiationen und Körperentpanzerung mit Anke Mrosla

Lebensweg - Anke Mrosla

Begleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Lebenswege sind eine Heilpraxis für Somatic Experiencing nach Peter Levine, Traumatherapie, Körperentpanzerung mit der Methode der Prozessorientierten Körpertherapie und Lebensberatung, sowie Übergangszeremonien und Übergangsriten. Ausserdem sind sie Schulungsort für schamanistisches Wissen in der Tradition der Rattlesnakeschule der Twisted Hairs.



Melden Sie sich für den Newsletter der Lebenswege an. Ihre Angaben werden nur für den Newsletter verwendet und nicht weitergegeben.
Mit der Anmeldung zum Newsletter erklären Sie sich einerstanden mit unseren Nutzungsbedingungen.
E-Mail 
Name 
 

Newsletter Archiv


Newsletter Nr 18, Herbst 2017

 Newsletter Nr 18

 

Liebe Freunde, Bekannte und Klienten

Herbst ist die Zeit der Ernte, ein Moment der Balance von Licht und Schatten. Es bietet sich uns, auch wenn wir zumeist keine Landwirte sind, die Gelegenheit für die Frage: Was ernte ich in diesem Jahr, was ist zur Reife gekommen in meinem Leben während dieses Sommers? Vielleicht erinnere ich mich noch an bewusste Vorhaben, die ich im letzten Winter vorausgeträumt und im Frühjahr in die Wege geleitet habe. Vielleicht habe ich Dinge über den Sommer gehegt und gepflegt, meine Energie hinein investiert und schaue jetzt, was daraus geworden ist.
Natürlich sind im Leben eines Menschen viele Dinge weitaus langfristiger angelegt, als dass sie in einem Jahr zur Reife kommen könnten. Das gilt für Kinderaufwachsen ebenso wie für berufliche Entwicklung oder die Vertiefung in Liebesbeziehung und Freundschaften. Trotzdem, auch hier gibt es die kleinen Schritte und aktuellen Themen, die uns beschäftigen und bei denen wir durchaus Mass nehmen können um unsere Fort- oder Rückschritte wahrzunehmen. Für mich war das wesentlichste Vorhaben im letzten Winter, wieder mehr freie Zeiten zu schaffen, weniger Arbeitszeit und damit mehr Einsatz für meinen spirituellen Weg zu ermöglichen. Obwohl ich die Arbeit im Kindergarten sehr erfüllend und bereichernd erlebt habe, war eine Veränderung notwendig. Meine Erfahrung ist, dass ich in der konsequenten Umsetzung meiner Entscheidungen unerwartet viel Unterstützung erlebe.

Wenn ich versuche zu strukturieren, was es braucht, damit wir die Ernte unserer Vorhaben und Projekte auch wirklich einfahren, komme ich auf einige - wie ich denke - allgemeingültig Punkte. Ich habe die hier mal anhand meiner Reise seit dem letzten Winter aufgeschrieben in der Hoffnung, dass es dem einen oder der anderen nutzen möge.


 

 

Vorbereitung

ich gebe frühzeitig bekannt, dass ich meine Arbeit im Kindergarten zum Sommer beenden werde

Planung

Ich mache verschiedene Pläne, wie ich die gewonnene Zeit einsetzen will und wie ich die finanzielle Einbuße ausgleiche

Präsens

ich bin wach für die Gefühle und Gedanken in Bezug auf mein Vorhaben, ebenso wie aufmerksam für sich zeigende Gelegenheiten

Präsentation

ich rede mit den mir wichtigen Menschen über meine Pläne und wie ich mir mein Leben mit mehr Zeit für meine Arbeit und meinen spirituellen Weg vorstelle.

Tu es

ich höre tatsächlich auf im Kindergarten zu arbeiten und erlebe die Wirkung davon in meinem Leben

das Neue leben

ich strecke mich aus in die neuen Möglichkeiten, erfahre Freude, Erweiterung und - wer weiß - auch neue Herausforderungen. 

Ich ernte, was ich gesät habe.


Ich wünsche uns allen ein klares Herz, Mut zum Wagnis der Veränderung und eine gute Ernte.
AM


 

Mein besonderes Angebot 

Paarberatung 

Ich stelle mir vor, dass die sexuelle Hinwendung meines Partners zu einem dritten Menschen in mir keine Kontraktion mehr hervorruft. Was braucht es dafür?

Eineinhalb Stunden Zeit zur Aussprache und zum Einfühlen in Angestautes, Ärgerliches, Undurchschautes oder Schmerzhaftes in einer sicheren und moderierten Umgebung.

 

Kosten: 80 Euro pro Sitzung, Termine nach Vereinbarung

 

 

 

 

Und hier die aktuelle Literaturempfehlung

Rebeca Wild: "Lebensqualität für Kinder und andere Menschen"


Frau Wilds Buch ist ein wunderbarer Bericht über das freie Kindergarten- und Schulprojekt „Pesta" in Ecuador. Wild beschreibt hier den Umgang mit Kindern vom Kindergartenalter bis in die frühe Erwachsenenzeit. Sie erzählt davon, wie ein nicht direktiver, einfühlsamer Umgang verbunden mit einer vielfältigen vorbereiteten Umgebung Kinder und Jugendliche in die Lage versetzt, ihre Kräfte im Einklang mit den eigenen inneren Rhythmen zu entwickeln. Wir hören davon, wie die Kinder Verantwortung übernehmen für Ihr Lernen, wie sie mehr und mehr Vertrauen fassen in die unterstützende Begleitung der Erwachsenen und über die immense Bedeutung des freien Spiels für die ganzheitliche Entwicklung.

Für mich ist das Buch ein sehr berührendes Beispiel für einen einfühlsamen Umgang mit Kindern aber ebenso sehr eine Neuentdeckung von Möglichkeiten, die mir auch heute noch zugänglich sind. Das Lesen dieses Buches hat mich tiefer verbunden mit meinen eigenen Grundbedürfnissen nach freiem Ausdruck, nach selbst entwickelter Kreativität, nach scheinbar sinnfreiem, weil nicht zielorientiertem Tun. Es tut dem inneren Kind wohl und schärft unsere Sensibilität für den Umgang mit den Kindern und Jugendlichen in unserer Umgebung.
Viel Spaß beim Lesen, Entdecken und wieder Spielen lernen.

Herzliche Grüße
Anke Mrosla


Impressum   |  Datenschutzerklärung  |  suche  |  © Anke Mrosla - lebenswege-initiationen.de